Seidenmalerei für’s Wohnzimmer

Seidenmalerei

Hast du auch schon einmal alles für ein DIY Projekt gekauft und dann kam etwas dazwischen? Irgendwie ist das Projekt dann im Schrank gelandet und jedes Mal wenn du im Schrank liegen siehst, denkst du dir: achja, da war ja noch was…

Genau so ein Projekt ist dieses hier. Als wir 2014 in unsere neue Wohnung gezogen sind, hatte ich die Idee im Wohnzimmer an die Decke einen riesigen Seidenschal aufzuhängen. Wir haben dort oben aus Holzleisten ein großes Dreieck aufgehängt, die ich alle paar Monate neu dekoriere (meist einmal im Frühling und dann zu Weihnachten). Also Seidenmalfarben (gelb, rot, schwarz und blau) gekauft und 6 Meter Seidenstoff. Und dann lag es doch jetzt tatsächlich 4 Jahre in der Kiste herum…

Letztendlich habe ich es dann doch geschafft dieses Projekt in Angriff zu nehmen. Seidenmalerei habe ich mit 13/14 total gerne gemacht. Jeder in meiner Familie hatte damals einen Seidenschal geschenkt bekommen, so begeistert war ich dabei. Wenn du schon einmal selbst auf Seide gemalt hast, dann erinnerst du dich bestimmt daran, wie magisch der Moment ist wenn die Farbe auf die nasse Seide tropft und sich ausbreitet. Genau so magisch war es diesmal auch wieder.

Wie bemalt man jetzt also 5m Seidenstoff am Stück?

Vor dieser Aufgabe stand ich erst einmal ratlos da. Denn mein ursprünglicher Plan war es ein richtiges Motiv aufzumalen – weshalb es auch Jahre gedauert hat bis ich mich an das Projekt getraut habe, denn 5m Motiv muss man sich erstmal ausdenken. Ich entschied mich dafür das Seidentuch chaotisch zu beklecksen und einen leichten Übergang von Grün zu Blau zu gestalten damit das Ganze etwas Struktur bekommt.

Als Unterlage habe ich 3 Deckel von grossen Plastikaufbewahrungskisten genommen. Das ging überraschenderweise recht gut! Die Seide habe ich auf die Unterlage gelegt und mit der Sprühflasche befeuchtet und in sich eingedreht. So konnte ich tatsächlich die komplette Lauflänge auf ca. 1,5m zusammenstauchen. Oben im Video siehst du wie ich wild drauf los geplanscht habe. Unten sind die Bilder direkt nach dem Bemalen und dann auseinandergezogen nach dem Trocknen.

 

Wie du sehen kannst, ist der Unterschied gewaltig. Denn wie das so ist mit der Seidenmalerei, vor allem wenn man wie hier das Tuch eindreht und zusammenstaucht, das Ergebnis sieht ganz anders aus als man sich denkt.

Ich muss sagen, die Farben sind mir nicht ganz so gelungen wie sie sollten. Ich hatte gehofft das Blau würde so werden wie im Nasszustand und das Grün sollte etwas bläulich-strahlender werden. Vielleicht werde ich das ganze Tuch irgendwann noch einmal überfärben, doch jetzt lasse ich es so wie es ist. Was ich ganz toll finde ist die Musterung, die teilweise wie eine Blumenwiese aussieht! Das hätte ich bewusst gesteuert gar nicht so schön hingekriegt.

 

Kraniche falten

Damit ist meine Wohnzimmerdeko allerdings noch nicht abgeschlossen. Denn das Tuch allein sah hoch dort oben doch etwas trist aus. Deshalb habe ich noch ein paar Origami Kraniche gefaltet und zig Perlen auf Schnüre gefädelt – damit es etwas glänzt. Jetzt fliegen die Kraniche hoch oben und bewegen sich bei jedem noch so kleinen Windzug. Genau so hatte ich mir das vorgestellt! Hier bei uns im Oderbruch sammeln sich im Frühling und im Herbst immer die Kraniche und es ist so passend sie jetzt auch an meiner Decke fliegen zu haben.

 

origami kraniche

 

Als Anleitung habe ich das Origami-Buch im Foto genommen. Dort wird es allerdings komplizierter gemacht. Wie es bei Faltanleitungen so ist, habe ich ewig gebraucht es zu verstehen und deshalb dann diese Videoanleitung benutzt. Für die Perlenschnüre habe ich den riesen Fundus an Perlen benutzt, den ich von meiner Schwester bekam. So super viele Perlen sind überraschenderweise gar nicht nötig gewesen. Ich habe immer so um die 7cm Perlen augereiht, dann eine handbreit Faden freigelassen, eine Perle mit dem Faden verknotet und dann weiter Perlen aufgereiht. So ist die Perlenschnur nicht zu schwer und die Perlen werden nicht alle im Raum verteilt sollte einmal aus irgendwelchen Gründen die Schnur an einer Stelle reissen.

So sieht das Ganze dann an der Decke aus:

 

seidenmalerei deckendeko

Fazit

Auch wenn mich die Farben des Tuches noch nicht ganz so überzeugen, finde ich, dass sich das Projekt gut in unser Wohnzimmer einfügt. Mit zu knalligen Farben hätte das Tuch vielleicht sehr von den bunten Kranichen abgelenkt und das Wohnzimmer dominiert. In echt wirkt die ganze Installation auch anders als hier im Foto – nämlich 3 dimensionaler. Manche Dinge sind einfach schwer zu fotografieren 😀

Hast du schonmal auf Seide gemalt? Schreib mir doch deine Erfahrungen unten in die Kommentare!

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is using WP Check Spammers from Xavier Media to filter out spam comments.