Sticken für Anfänger – Faden beginnen und beenden

Sticken für Anfänger: den Faden beginnen und beenden

Es gibt verschiedenste Möglichkeiten einen Faden am Anfang und Ende zu fixieren damit sich die Enden nicht nach dem Sticken lösen. In früheren Zeiten wurde die Qualität einer Stickerei auch sehr nach der Sauberkeit der Rückseite beurteilt. Bei manchen Anwendungsarten ist es sinnvoll die Fäden möglichst unsichtbar und sauber auf der Rückseite des Stoffes zu fixieren wie z.B. wenn das Projekt zum Wenden sein soll. In der Regel ist es allerdings reine Geschmackssache wie schön die Rückseite aussieht. Das Wichtigste ist, dass die Fäden halten und sich später nicht lösen können!

Beginnen des Fadens

Der Knoten

Hinweis: Knoten werden in der Stickerei als schlechte Angewohnheit angesehen. Nichtsdestotrotz ist es ok ihn zu benutzen. Warum? Gerade als Anfänger konzentriert man sich auf so viele neue Dinge gleichzeitig, dass es erst einmal wichtiger ist die Stiche zu lernen als die Rückseite hübsch zu machen.

Die Schlaufe

Wenn du 6 fädiges Stickgarn mit einer geradzahligen Anzahl Fäden benutzt (also 2, 4 oder 6), ist die Schlaufenmethode perfekt um den Faden zu beginnen. Diese Methode hinterlässt keine Spuren.
Anstatt 2, 4 oder 6 Fäden zu nehmen, nimmst du die Hälfte der Fäden und legst sie doppelt. Willst du z.B. 2 fädig arbeiten, schneidest du dir die doppelte Menge Faden ab und faltest ihn in der Mitte. Dann fädelst du beide Enden des Fadens in die Nadel ein. Um Anzufangen machst du einen kleinen Stich und ziehst die Nadel dann durch die Schlaufe auf der Rückseite um sie zu fixieren (siehe Bild unten).

Einweben des Fadens

Benutze die vorherigen Stiche auf der Rückseite. Geh mit deiner Nadel einmal durch ein paar Stiche in die eine Richtung, dann etwas versetzt einmal zurück.

 

Sticken lernen - Faden beginnen und beenden


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.