WALD Stick-Aufkleber Set

Wasserlösliches Stickvlies – Einfach Stickmuster übertragen

Das Übertragen von Stickmustern ist tatsächlich eins der Dinge, die viele am Sticken nicht so prickelnd finden. Am einfachsten ist es, wenn man einen hellen durchscheinenden Stoff hat. Einfach Durchpausen und fertig. Aber in der Realität haben wir beim Sticken sehr oft mit Stoffen zu tun, die sich nicht durchpausen lassen. Besonders bei Kleidungsstücken kommt es da immer wieder zu der großen Frage: wie zum Geier soll ich das Motiv da aufzeichnen?

Es gibt eine ganz tolle Möglichkeit, Motive auf den Stoff zu übertragen. Ganz ohne Zeichnen, ganz ohne Transferpapier, Kreide oder Stifte. Das Zaubermittel heißt wasserlösliches selbstklebendes Stickvlies. Da mir der Begriff zu sperrig ist, nenne ich sie mal Stick-Aufkleber. Denn genau das macht man damit: Aufkleben, besticken, auswaschen und fertig!

Stickmuster übertragen mit wasserlöslichem Stickvlies
Aufkleben, besticken, auswaschen, fertig – so einfach geht’s mit den Stick-Aufklebern

Wasserlösliches Stickvlies zum Übertragen von Stickmustern

Das selbstklebende Stickvlies ist auf einem Trägerpapier aufgebracht und kann ganz normal bedruckt werden. Je nach Marke also mit Tintenstrahl oder Laserdrucker. Damit fällt das lästige Übertragen von Linien weg. Ein wenig Vorsicht ist hier allerdings geboten. Manche Drucker kommen mit dem sehr glatten Papier auf der Rückseite nicht klar und dann klappt der Einzug nicht richtig. Nachdem mein Drucker eine A6 Seite gefressen und ich sie ziemlich rabiat heraus friemeln musste, würde ich nur noch ganze A4 Blätter bedrucken. Diese sind lang genug, dass man sie wieder herausziehen kann. Am besten hat es bei mir mit einem Flachbettdrucker funktioniert.

Kleiner Nachteil: Das Papier kann nur einmal bedruckt werden, da es danach natürlich ausgeschnittene Stellen hat und viele Drucker damit nicht klarkommen. Deshalb kann es sinnvoll sein den Stickvlies-Bogen so voll wie möglich zu machen, damit die Fläche ganz ausgenutzt wird. Nach dem Drucken kann man auf die restlichen Flächen auch per Hand zeichnen oder durchpausen, um sie optimal zu nutzen.

Auf Stickvlies kannst du auch per Hand zeichnen. Da das Vlies sich später noch auflösen soll, würde ich keine ausblutenden Stifte oder Marker benutzen. Wenn Bleistift, dann nur einen harten. Es kann bei weichen Bleistiften, genau wie beim Übertragen auf Stoff, dazu kommen, dass das Grafit auf dem Stickgarn einen grauen Schleier hinterlässt. Ich benutze gern feine wasserfeste Fineliner und meinen Frixionpen (das sind die, die sich wegbügeln/föhnen lassen). Wasserfest deshalb, weil so die Pigmente des Stiftes beim Auswaschen weggewaschen werden und nicht in die Fasern des Stickgarns oder Stoffes gelangen.

Stick-Aufkleber im Pumora-Shop

In meinem Shop findest du die aktuellen Motiv-Kollektionen der Stick-Aufkleber. Mit den fertig bedruckten Stickern kannst du direkt loslegen.

Stickvlies mit der Hand besticken

Ist das Motiv erstmal auf dem Stickvlies, kannst du es ausschneiden und auf deinen Stoff kleben. Hast du es beim ersten Versuch falsch positioniert? Kein Problem! Das Vlies lässt sich in der Regel noch 1-2 Mal ablösen und neu aufkleben. Bei fusseligen Stoffen solltest du allerdings schon aufpassen, denn die Fussel könnten die Klebkraft schon beim ersten Mal reduzieren.

Und da kommen wir auch schon zu einem ganz großen Vorteil des Stickvlies: es lässt sich auch auf Stoffe kleben, auf die sich ansonsten sehr schlecht zeichnen lässt. Samt, Cord oder Fleece sind solche Kandidaten. Glücklicherweise hält das Stickvlies auch auf diesen Stoffen recht gut!

Videoanleitung wasserlösliches Stickvlies

Im folgenden Video findest du alle wichtigen Dinge über das Arbeiten mit den Stick-Aufklebern bzw. dem wasserlöslichen Stickvlies auf einen Blick.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Stickvlies klebt

Kommen wir zum großen Nachteil des wasserlöslichen Stickvlies. Beim Sticken fängt es oft an den Händen und der Nadel zu kleben an. Das liegt daran, dass das Stickvlies sich auch durch Feuchtigkeit an den Händen löst. Im Sommer mit schwitzigen Händen ist das Stickvlies also keine gute Idee. Am besten immer etwas zum Hände trocken machen dabei haben.

Nach einigen Versuchen bin ich zu dem Schluß gekommen, dass es am besten ist beim Arbeiten mit Stickvlies eben dieses so selten wie möglich anzufassen. Ein Stickrahmen ist also hilfreich und auch ein Stickständer. Ja, das ist beim besticken von Kleidung oft nicht machbar, aber hilft ungemein. Auch empfehle ich das Stickvlies eher für kleinere Motive. Wenn du z.B. eine Jeansjacke über die komplette Rückseite besticken möchtest, rate ich von wasserlöslichem Stickvlies ab. Bei kleinen Motiven hält sich das Klebe-Problem in Grenzen, weil man in der Regel nicht so lange daran stickt.

Nichtsdestotrotz ist Stickvlies eine ganz tolle Erfindung und ein super Hilfsmittel! Es ist mir nur wichtig, auch die “Schattenseiten” des Vlies aufzuzeigen.

Stickmuster übertragen mit wasserlöslichem Stickvlies

STICKEN MACHT SPASS – NEWSLETTER​

Du möchtest über aktuelle Blogbeiträge, Anleitungen, Kursupdates oder neue Produkte in meinem Onlineshop informiert werden? Trag‘ Dich hier für den Stickalarm Newsletter ein und sichere Dir 15 % auf Deinen ersten Einkauf in meinem Onlineshop.


Scroll to Top