Mission Fadensalat - Überblick über dein Stickchaos bekommen

Mission Fadensalat: Tag 1 – Überblick über dein Stickchaos!

Und los geht’s mit Tag 1 der Mission Fadensalat ! Ich hoffe, du bist schon so voll motiviert wie ich und stehst schon in den Startlöchern. Heute geht es erst einmal ganz entspannt an die Bestandsaufnahme. Je nachdem wie viel du stickst und an Material und Werkzeugen angesammelt hast, kann das natürlich länger oder kürzer dauern. Wie schon gestern geschrieben, geht es erst einmal darum sich einen Überblick zu verschaffen was überhaupt das ganze Ausmaß des Chaos ist (vielleicht ist es bei dir auch gar kein Chaos – ich benutze das Wort jetzt einfach mal als über dramatisches Stilmittel).

Schritt 1 – Bestandsaufnahme


Also ran an die Schachteln mit Stickgarnen, die Nadeletuis, die Körbchen, Beutel und Projekttäschchen. Hol einfach alles heraus was du finden kannst – ja, auch die Sticknadeln im Sofa!

Lass dir dafür ruhig etwas Zeit, denn oft findet man doch noch irgendwo was ganz versteckt in der hintersten Ecke im Regal was man schon ganz vergessen hatte. Und dann such dir bitte einen Platz wo du das Ganze für ein paar Tage stehen lassen kannst. Ja, als Katzenbesitzer mit Kindern weiß ich, dass das nicht ganz so leicht ist. Vielleicht hast du ein Regalfach was du kurzfristig mal zweckentfremden kannst, um die Sachen dort hinzulegen oder eine große Aufbewahrungskiste/Umzugskiste wo du alles sicher verstauen kannst, ohne Gefahr zu laufen, dass kleine Hände oder Pfoten sich darüber hermachen.

Ich bin fest der Überzeugung, dass es immer sinnvoll ist, erstmal zu schauen, was man hat und auszumisten bevor man anfängt alles zu ordnen und organisieren. Wenn man weniger hat, muss man auch weniger Aufbewahrungsmöglichkeiten schaffen.

Mission Fadensalat - Überblick über dein Stickchaos bekommen

Schritt 2 – alles an Müll wegwerfen

In jedem Handarbeitsumfeld sammelt sich irgendwann auch Zeug an, das man vergessen hat wegzuwerfen, dachte, dass man es noch braucht oder schlichtweg nicht gesehen hat, dass es noch da ist. Deshalb wird in diesem Schritt durch alle Boxen und Beutel etc. durchgegangen und alles was eindeutig Müll ist weggeworfen.

Was ist eindeutig Müll?

  • abgefallene Banderolen von Stickgarn, die nicht mehr zuzuordnen sind
  • kaputte Sticknadeln
  • unbenutzbare Stifte (ausgelaufen, leer, Mine bricht immer wieder ab)
  • Stofffetzen
  • Fussel
  • viel zu kurze Fadenreste

Wenn du Fadenreste und Stofffetzen für andere Zwecke benutzen möchtest (z.B. als Füllung für Kissen etc.) dann such dir einen Behälter in dem du das alles sammeln kannst. Vielleicht hast du auch schon einen, dann kommt das natürlich da hinein.
Mit dem Müll anzufangen finde ich immer am einfachsten. Denn da hängt meist kein Herzblut dran. In der Regel ist man doch eher froh Müll loszuwerden, oder?

Solltest du schon Sortierboxen haben, ist jetzt auch ein guter Zeitpunkt um mal alles herauszuholen und sie sauberzumachen!

Und das war es auch schon für heute. Teile deine Stickvorräte gern mit mir auf Instagram indem du den Hashtag #missionfadensalat benutzt 🙂
Morgen geht es weiter mit dem Sortieren. Je nachdem wie viel Stickzeug du hast, nimmt das schon etwas mehr oder weniger Zeit in Anspruch!

Bis dann!
Deine Anne


STICKEN MACHT SPASS – NEWSLETTER​

Du möchtest über aktuelle Blogbeiträge, Anleitungen, Kursupdates oder neue Produkte in meinem Onlineshop informiert werden? Trag‘ Dich hier für den Stickalarm Newsletter ein und sichere Dir 15 % auf Deinen ersten Einkauf in meinem Onlineshop.


Mission Fadensalat - Überblick über dein Stickchaos bekommen
Scroll to Top