Ideen zur Stickgarn Aufbewahrung

Mission Fadensalat Tag 3: Ideen zur Stickgarn Aufbewahrung

Die letzten Tage ging es bei der Mission Fadensalat ja eher darum zu schauen wie viel Stickchaos du hast und welche Ordnungsmethode zu dir passt. Jetzt kommen zu dem Tag, den du vielleicht am meisten fürchtest: der Tag, an dem es an den Fadensalat geht. Du glaubst nicht wie entspannend und gleichzeitig frustrierend das damals für mich war als ich zum ersten Mal so richtig aufräumen musste in meinem Stickmaterial. Es war einfach so viel und einiges davon waren eben auch angefangene Knäuel oder Stränge an Stickgarn. Die einzelnen Fäden, die immer übrig bleiben, am Ende sind da noch nicht mal mit einbezogen. Deshalb geht es heute um das Thema Stickgarn Aufbewahrung!

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Warum Stickgarn überhaupt organisieren?

Vielleicht ist es dir auch schon passiert: das reguläre 6fädige Stickgarn kommt ja in Form von Strängen. Diese Stränge lassen sich an sich gut lagern. Sobald ein Strang aber schrumpft, weil man Fäden nun mal benutzt, rutsch irgendwann die Banderole ab. Und sobald die Banderole ab ist, hat man im Prinzip einen lose zusammengelegten Faden zusammen mit anderen teilweise lose zusammengelegten Fäden. Dann wühlt man vielleicht mit den Händen noch in dem Beutel oder der Schachtel herum, weil man etwas bestimmtes sucht und zack ist es passiert: der Fadensalat!

Mir ist das zu oft passiert! Da ich zudem für meine Arbeit bei Pumora auch meistens wissen muss welche Farbnummer mein Garn hat – die steht auf der Banderole – kann ich nicht einfach alles kreuz und quer sich vermischen lassen. Die Farbnummern sind auch wichtig zu wissen wenn man gerne nach Anleitungen stickt. Dort werden in der Regel die Farbnummern angegeben und wenn man genau diese Farben nehmen möchte, dann ist es gut wenn diese noch irgendwie den Garn zugeordnet werden können.

Ideen zur Stickgarn Aufbewahrung

Welche Arten der Stickgarn Aufbewahrung gibt es?

Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten der Aufbewahrung von Stickgarn wie es Geschmäcker gibt! Bei meiner Recherche bin ich auf unglaublich viele Optionen gestoßen. Hier möchte ich dir aber erst einmal die gängigen Methoden vorstellen. Am Ende des Artikels zeige ich dir aber noch ein paar kreative Lösungen!

Stickgarn auf Wickelkarten aufwickeln

Mit Wickelkarten Stickgarn aufwickeln

Das Aufwickeln von Stickgarn auf einzelne Wickelkarten/Pappspindeln mag sich wie eine unglaubliche Zeitverschwendung anhören. Tatsächlich kann es aber sogar Spaß machen! Die Pappspindeln haben viele Vorteile und deshalb sind sie auch zu diesem Zeitpunkt meine Lieblingsmethode zur Aufbewahrung von 6fädigem Stickgarn. Warum nur für dieses Stickgarn, erkläre ich gleich.

Vorteile von Wickelkarten

  1. aufgewickeltes Garn bleibt bis auf die letzten 10cm noch fest und sicher auf der Spindel
  2. die Farbnummer kann man auf die Wickelkarte schreiben und hat so immer die Farbnummer direkt am Garn
  3. die Karten lassen sich gut in Sortierboxen organisieren und man kann sie auch gut in Projekttaschen legen
  4. an Pappspindeln ist ein Loch eingestanzt. Das ist dafür da um Restfäden einzufädeln. So vermeidest du unnötigen Abfall und weißt auch bei Resten welche Farbnummer sie haben.

Wo Wickelkarten überhaupt nichts zu suchen haben:

  • Metallic- und andere Spezialfäden, die nicht geknickt oder gefaltet werden dürfen
  • dickes Garn wie Stickwolle oder Perlgarne sind einfach zu viel Masse für eine Wickelkarte

Wem die Pappspindeln aus Pappe zu wabbelig sind, der kann auch auf Plastikspindeln ausweichen. Ich mag die Pappspindeln allerdings persönlich lieber, weil sie umweltfreundlich sind. Man kann sie sich auch selbst basteln!

Kostenlose Wickelkarten Vorlagen zum selber basteln

Wickelkarten Vorlage zum Ausdrucken von Landherzen
Llama Wickelkarten von picotpals
Schäfchen Wickelkarten von American Felt and Craft
Süße Wickelkarten mit Gesicht von Wildolive
Mit Stoff bezogene Wickelkarten von Sarah de Normandie
Wickelkarten mit Herz von Arorua (die PDF ist ganz unten im Blogpost)

Hier gibt es Wickelkarten zu kaufen:

Wickelkarten bei Buttinette
Bei Stickteufelchen gibt es eine große Auswahl an Wickelkarten und Garnboxen

Plastikfreies Sticken: Teebox und passende Wickelkarten selber machen

In diesem Video zeige ich dir, wie du deine eigenen Wickelkarten ganz einfach selbst machen kannst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Garnspanner

Garnspanner sind auch eine gute Option für Stickgarnstränge. Man setzt sie in die Mitte des Strangs und sie halten die ganze Zeit dann die Spannung aufrecht. Der große Vorteil ist, dass man nicht die ganze Arbeit mit dem Wickeln hat wie bei den Spindeln. Außerdem vertragen manche Garne die Wickelung nicht so gut und behalten nachträglich ihre Knicke (Alle Garne mit Drahtanteilen). Die Garnspanner halten allerdings die Spannung nicht mehr so gut aufrecht, wenn die Fäden kürzer werden und es gibt keinen Platz für Restfäden.

Hier gibt es Garnspanner zu kaufen:

Garnspanner bei Stickteufelchen & der passende Ringordner zum Einhängen der Garnspanner

Stickgarn in Sortierbox

Sortierboxen & Schachteln

Man kann sein Stickgarn auch im Liegen lagern. Hier rate ich allerdings dazu ganz flache Schachteln (z.B. Pralinenschachteln) zu benutzen – am Besten wäre es, wenn sie eine Unterteilung hätten. Je weniger Platz sie seitlich haben um sich zu vermischen, desto besser. Es gibt auch Sortierboxen mit länglichen Fächern und einer herausnehmbaren Etage. Sowas wäre auch eine Option.

Es gibt auch diese Teeboxen für Teebeutel aus Holz mit länglichen Abteilen. Die sind zwar nicht flach, aber sehen deutlich schöner aus als Plastiksortierboxen.

Sortierbox aus Plastik bei Buttinette

Stickgarn in Teebox aufbewahren
Teebox zur Aufbewahrung für Stickgarn zweckentfremdet

Schluss mit dem Chaos!

Stickplaner für mehr Ordnung beim Sticken

Mit dem Pumora Stickplaner zum Ausdrucken kannst du ganz einfach deine Projekte im Blick behalten und auch später nochmal Nachschauen, was du da angestellt hast. Druck dir die Seiten in der Menge aus, die du brauchst und los geht’s!

Enthalten sind Vorlagen für ein Deckblatt, eine Projektseite, eine Wochenplanerseite, eine Einkaufsliste, Geschenkideenliste und zwei Layouts mit Platz für eigene Ideen.

Als Bonus bekommst du noch eine Übersichtsseite mit 11 Grundstichen.

Tüten & Briefumschläge

Ich habe von einigen Stickerinnen gehört, die ihr Stickgarn farblich sortiert in wieder verschließbaren Tüten lagern. Diese Tüten kann man auch gut nehmen um Material für einzelne Projekte aufzubewahren. Hier sehe ich allerdings die Schwierigkeit, dass die Fäden sich anfangen untereinander zu verheddern je dünner die Stränge werden. Wenn man die Fäden ohne Banderole aber gar nicht erst wieder hineinlegt, sollte das kein Problem sein. Briefumschläge sind genau wie Tüten eine gute Option vor allem wenn man nicht so viel Stickgarn hat oder es für ein bestimmtes Projekt beiseite legt.

Kleine Kommode mit Schubladen

Von manchen Garnherstellern gibt es direkt schon das komplette Sortiment inklusive Schubladenelement zu kaufen. Zum Beispiel das hier von DMC.
Doch kannst du dir auch ganz einfach andere Kommödchen zweckentfremden, um darin Stickgarn zu lagern! Da bietet sich beispielsweise die MOPPE von IKEA an wobei die Fächer da relativ tief sind und man ganz schön wühlen muss, um die richtige Farbe zu finden.

Auch eine ganz reguläre Schublade mit Unterteilungen ist auch sehr praktisch!

Stickgarn an der Wand aufbewahren

Diese Art der Aufbewahrung habe ich jetzt schön öfter auf Instagram gesehen. Es sieht natürlich super schön aus – vor allem, wenn man mehrere Stränge einer Farbe hat. Beliebt sind dafür die Lochplatten von IKEA. Es gibt aber auch von anderen Herstellern Lochplatten, in die man auch allerlei Zubehör hängen kann. Eine Lochwand ist besonders dann hilfreich, wenn du einen Bereich extra zum Sticken hast (und keine hyperaktiven Katzen, die alles herunter rupfen 😀 ).

Auch beliebt ist eine große Korkwand an der mit Pins die Wickelkarten oder Stränge angehängt werden. Auf jeden Fall eine kostengünstigere Variante als die Lochplatten und man kann die Korkwand auch noch zum Anpinnen der Anleitungen benutzen.

Noch mehr Ideen für die Aufbewahrung von Stickgarn!

Auf Pinterest habe ich noch eine ganze Menge mehr Aufbewahrungsideen gefunden. Ich habe einige, die mir gefallen haben auf dieser Pinnwand gesammelt. Hier ist eine kleine Auswahl:

Aufwickeln des Stickgarns auf Wäscheklammern aus Holz – sieht super niedlich aus, ist aber für größere Mengen Stickgarn sehr unpraktisch da man dann viel Platz braucht. Wenn man welche mit Loch oben drin hat, kann man sie auch anhängen (siehe Lochplatte/Korkwand).

Ein Aktenschrank eignet sich auch, um Stickgarne darin aufzuhängen oder mit selbstgebauten Schachteln die Garne einzustapeln.

Metallringe zum Zuschrauben oder Aufklappen bzw. Karabinerhaken sind praktisch, wenn man alle Farben für ein Projekt zusammenhalten möchte. Auch für Farben in einer Farbreihe oder einfach eine Farbkombi, die man gerne mal ausprobieren möchte, sind sie ideal.

Mit einem Setzkasten hast du auch schon eine vorgegebene Unterteilung da in die du dann ganz einfach deine Wickelkarten oder ganze Stränge und Knäule unterbringen kannst.

Schau dir auf jeden Fall die Pinnwand mit den Aufbewahrungsideen für Stickgarn an. Es gibt so viele tolle Ideen, da ist sicher auch etwas für dich dabei!


STICKEN MACHT SPASS – NEWSLETTER​

Du möchtest über aktuelle Blogbeiträge, Anleitungen, Kursupdates oder neue Produkte in meinem Onlineshop informiert werden? Trag‘ Dich hier für den Stickalarm Newsletter ein und sichere Dir 15 % auf Deinen ersten Einkauf in meinem Onlineshop.


Ideen zur Stickgarn Aufbewahrung
Scroll to Top